Was ist Netzwerken?

 

Und was haben Sie davon?

Was ist Netzwerken und welche Regeln gibt es?

Worum handelt es sich beim Netzwerken oder „Networking“? Was versteht man unter Netzwerkkompetenz, und was haben Sie persönlich davon, wenn Sie aktiv netzwerken?

Networking ist für mich das systematische und bewusste Aufbauen und Pflegen von Kontakten.

Das heißt also, es geht nicht einfach darum, jemandem zu begegnen und dann etwas Unverbindliches in der Richtung von „Ja, hallo, wäre schön, wenn wir uns mal öfters treffen“ zu sagen – und dann irgendwie mit den Personen in Kontakt bleiben. Vielmehr geht es darum, ein System und einen Plan zu haben und ganz bewusst und gezielt Ihre Kontakte zu pflegen.

Auch das Thema Beziehungsaufbau wird später noch behandelt werden. Doch für den Anfang geht es darum, dass Sie für sich erkennen: „Networking ist ein wichtiges Thema, von dem ich ganz konkret profitieren kann.“

Netzwerkkompetenz – Kommunikation mit System

was ist Netzwerken, networking, Netzwerken lernen,

,

Die Fähigkeit, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen und auf lockere und leichte Art zu kommunizieren – dies ist ein wesentlicher Teil der Netzwerkkompetenz. Dazu gehören auch eine grundsätzliche Offenheit und Aufgeschlossenheit für Neues sowie eine gute emotionale Kompetenz: ein sensibler Umgang mit dem jeweiligen Gegenüber und das Erkennen von Interesse oder gegebenenfalls auch Desinteresse.

Der weitere wesentliche Aspekt ist der, all das mit einer gewissen Systematik anzuwenden. Netzwerkkompetenz ist also eine sehr komplexe Fähigkeit, die man nicht einfach so „nebenher“ betreibt, sondern für deren Anwendung man sich ganz bewusst entscheidet: „Ich will jetzt ein Profi-Netzwerker/eine Profi-Netzwerkerin werden. Ich will mich jetzt in meinen Kompetenzen in diesem Bereich verbessern und verstärken.“

Wenn Sie auf andere Menschen zugehen und systematisch und bewusst zu netzwerken beginnen, werden Sie Veränderungen feststellen: Sie werden beispielsweise sehen, dass auf einmal mehr Menschen da sind, die Sie im Bedarfsfall auch wirklich anrufen können. Es gibt mehr Menschen, die bereit sein werden, auch für Sie etwas tun. Es wird mehr Menschen geben, die Sie empfehlen werden.

Ein weiterer Vorteil eines guten Netzwerks ist der Informationsfluss: Sie erhalten früher und schneller Informationen als andere. Denn wenn Sie gut vernetzt sind, erfahren Sie viele Dinge, noch bevor sie in den Zeitungen zu lesen oder in Podcasts zu hören sind – und zwar direkt von Menschen, die in der jeweiligen Branche tatsächlich tätig sind. Dies kann durchaus bedeuten, dass Sie in Ihrer Karriere schneller vorankommen, denn Sie hören früher als andere, wo beispielsweise eine neue Position zu besetzen sein wird, für die Sie sich rechtzeitig entsprechend positionieren können. Mit anderen Worten: Es wird Ihnen rundherum einfach besser gehen.

Wer nicht netzwerkt verzichtet auf Chancen

Das bedeutet natürlich nicht, dass man nicht auch ohne aktives Netzwerken Karriere machen könnte. Doch wenn man auf diese Möglichkeiten verzichtet, macht man sich das Leben schwerer, als es ist! Mit einem guten Netzwerk geht vieles nun einmal einfacher und leichter. Also empfehle ich Ihnen: Werden Sie zum Netzwerk-Profi.

Netzwerk Regeln, Networking, Netzwerken lernen

Die Regeln des Networkings

Eine der wichtigsten Regeln ist dabei für mich, Spaß zu haben. Netzwerken macht erst dann wirklich Sinn, wenn Sie mit Menschen in Kontakt bleiben, die Ihnen sympathisch sind und mit denen Sie sich auch gerne unterhalten bzw. gerne etwas unternehmen. Es hat keinen Sinn, gezwungenermaßen einen Kontakt aufrecht zu erhalten, wenn Sie daran eigentlich keinen Spaß haben. Zwar funktioniert dies auch, doch unterschwelliges Desinteresse wird der andere unbewusst immer bemerken.

Deshalb ist wichtig: Haben Sie Spaß an der Sache, und bleiben Sie gezielt mit Menschen in Kontakt, die Ihnen auch wirklich sympathisch sind.

Auch zu erfolgreichen Veränderungen gehört ein gewisser Spaßfaktor. Deshalb überlegen Sie sich: Was sind die Dinge, die Sie gern machen? Wer sind die Menschen, mit denen Sie gerne zusammen sind?

Erfolgreiches Networking funktioniert allerdings nur dann, wenn Sie sich an gewisse Regeln halten. Dazu gebe ich Ihnen im Verlauf dieser Serie einige Tipps mit auf den Weg, und eben auch einige Regeln:

  • Zuerst geben, dann nehmen.
  • Zeigen Sie Wertschätzung.
  • Seien Sie aktiv.
  • Haben Sie Ziele vor Augen.
  • Bleiben Sie in Ihren Erwartungen realistisch und
    Durch Sympathie kommen Sie zu neuen Erfolgen.

In meinem Buch habe ich insgesamt elf Regeln aufgestellt, und auf einige davon werde ich im Verlauf dieser Serie detaillierter eingehen. Sie können diese zu Ihrer Orientierung nutzen und dabei auch überprüfen, welche davon Sie möglicherweise bereits praktisch anwenden. In den Arbeitsblättern zum Thema finden Sie ein Handout mit Checklisten, bei denen Sie anhand von zehn Fragen überprüfen können, wie es um Ihre Netzwerkkompetenz steht. Ich bin mir sicher, dass Sie einiges bereits ganz intuitiv richtig machen. Nun geht es gewissermaßen um das „Feintuning“, um die kleinen Details, die Sie noch verändern können, um Ihre Netzwerkkompetenz zu verbessern, um noch mehr Kontakte zu bekommen und durch diese Kontakte mehr Umsatz zu generieren.

Wenn Sie hierzu Fragen haben, schreiben Sie mir an office@magdableckmann.at, oder nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion. Beim nächsten Teil geht es dann um das Thema: „Zuerst geben, und dann nehmen“. Ich freue mich auf Sie!

Wollen Sie nicht länger warten besuchen Sie eines meiner nächsten Seminare (hier klicken)



Das könnte Sie auch interessieren…
Keine Reaktionen
Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.