Die 8 wichtigsten Networking Tipps nach dem Umzug

Wie Sie in einer fremden Stadt schnell neue Kontakte knüpfen

Sie sind in eine neue Stadt gezogen und kennen niemanden? Ihre alten Freunde sind zu weit weg, um sie mal schnell nach der Arbeit zu treffen? Hier finden Sie 8 konkrete Networking Tipps, wie Sie an Ihrem neuen Wohnort neue Leute kennenlernen, neue Kontakte schnell knüpfen und neue Freunde finden.

Koffer, Umzug, networking, "neue Kontakte" "networking Tipps", Tipps

Neu in der Stadt – gerade umgezogen?

Für Jugendliche die erste Wohnung, für Studenten das Studium, für Berufstätige ein neuer Job – viele Umstände können für einen Ortswechsel ausschlaggebend sein. All das bringt Veränderungen mit sich, nichts ist mehr so, wie es vorher war. Es gilt, sich neu einzurichten und auch neue Freunde zu finden.

Das birgt auch neue Chancen und die Möglichkeit, noch einmal neu anfangen zu können. Die fremde Umgebung muss entdeckt, die Wohnung eingerichtet werden. Auch am Arbeitsplatz gibt es einen Neustart – man ist nicht mehr der, „der schon als Lehrling angefangen hat“, und wer will, kann sich sogar völlig neu definieren.

Und neue Bekanntschaften, neue Freunde? Beziehungen entwickeln sich oft nur langsam, und Freundschaften müssen erst wachsen. Aber schließlich will man abends nicht allein ausgehen und schon gar nicht einsam und bedauernswert erscheinen. Wie also kann man Kontakte herstellen, die das Potenzial zu echten Freundschaften haben? Wo findet man überhaupt nette Leute? Und wie spricht man diese dann an? Und wie schafft man es, mit alten Freunden in Kontakt zu bleiben?

Lesen Sie hier die 8 wichtigsten Tipps, wie Sie schnell neue Kontakte in einer neuen Stadt knüpfen.

Schlüssel, Haus, Umzug, networking, "neue Kontakte" "networking Tipps",

Tipp 1:

Die neuen Nachbarn

Fangen Sie bei Ihrer direkten Umgebung an. Sie siedeln gerade – das ist die beste Gelegenheit, sich im Haus, in der Nachbarschaft vorzustellen und bekannt zumachen. Ihr Trumpf: In der schnelllebigen Internetzeit ist das ganz aus der Mode gekommen, umso mehr werden sich Ihre Nachbarn freuen, wenn Sie wissen, wer jetzt neben Ihnen wohnt. Läuten Sie an der Tür, stellen Sie sich vor, erzählen Sie, woher Sie kommen, warum Sie umgezogen sind und wo bzw. was Sie arbeiten. Sie könnten auch eine Art Housewarming-Party veranstalten und alle in Ihr neues Heim einladen. Das muss aber nicht sein, es reichen auch sogenannte Antrittsbesuche – mit vielen Fragen über die besten Einkaufsmöglichkeiten, die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz, Informationen über Sporteinrichtungen oder die Eigenheiten des Hauseigentümers.

Tipp 2: Gemeinsam statt einsam beim Sport

Suchen Sie sich die regionalen Sportangebote heraus. Und auch wenn Sie bisher nicht besonders sportlich waren – betrachten Sie es als eine gute Gelegenheit, um neu zu starten. Im örtlichen Fitnesscenter oder Tennisklub lassen sich schnell neue Kontakte knüpfen, denn Sie haben ja dieselben Interessen wie Ihre neuen Sportkameraden. Gehen Sie nicht allein walken, sondern schließen Sie sich Lauf- oder Walktreffs an und nutzen Sie die sportlichen Einrichtungen der Stadt.

Tipp 3: DNetzwerken, Kind ,Haustier, Networking, Netzwerken lernenie lieben Kinder

Ihre Kinder sind eine wunderbare Möglichkeit, neue Freunde zu finden. Denn unsere Kleinen sind einfach kommunikativer als Erwachsene und scheuen sich nicht, andere Kinder oder auch deren Eltern anzusprechen. Das beginnt am Kinderspielplatz, im Kindergarten und endet in der Schule – überall trifft man auf gleichgesinnte Eltern, die dieselben Probleme und Sorgen haben. Und Sie selbst finden – wo auch immer – sicher schnell ein Thema, um ein Gespräch zu beginnen. Sei es über die Lehrer, die sportlichen Aktivitäten der Kids oder die Urlaubsplanung. Trauen Sie sich ruhig, einen Smalltalk zu beginnen. Klinken Sie sich in eine Fahrgemeinschaft ein (das ist immer gern gesehen und willkommen), laden Sie Schulkollegen ein, auch zum gegenseitigen Übernachten. Dann wissen Sie, dass Ihre Kinder gut aufgehoben sind und Spaß mit ihren Freunden haben – und Sie einen freien Abend. Und wenn Ihre Kleinen Freunde bei sich haben, haben auch Sie selbst mehr Zeit, denn die sind schließlich miteinander beschäftigt.

 

Tipp 3: Liebe zum Haustier

Ähnlich wie bei Kindern lassen sich auch mit Tieren tolle Anknüpfungspunkte für Gespräche und neue Freunde finden. Denken Sie an einen Spaziergang mit dem Hund! Alle Hundebesitzer lieben es, sich anzusprechen und auszutauschen. Und falls Sie keinen eigenen Hund haben – kein Problem: Leihen Sie sich einmal einen aus und probieren Sie es – Sie werden sehen, das macht Spaß, und das Tierheim (oder der Nachbar) wird es Ihnen danken.

Tipp 4: Engagieren Sie sich

bei Aktivitäten der Stadt. Das können Aufrufe zur Säuberung der Flussufer sein oder die Teilnahme an einem Flohmarkt. Lesen Sie regelmäßig das regionale Anzeigenblatt – das ist ein Fundus für so viele Ideen: Was Sie unternehmen können, wohin Sie gehen und wo Sie Menschen kennenlernen können. Suchen Sie im Internet nach Nachbarschaftsbörsen oder anderen Aktivitäten in Ihrer Stadt, die Sie interessieren könnten.

Engagieren Sie sich karitativ. Es gibt ganz viele Menschen, die Hilfe benötigen. Das können die Soma-Märkte sein, die altes Gewand und abgelaufene Lebensmittel verteilen, oder die Caritas, die immer Unterstützung für ältere Menschen oder auch Jugendliche und Flüchtlinge benötigt. Je nach Ihren Interessen können Sie hier Leute kennenlernen und dabei auch noch gleichzeitig eine gute Tat vollbringen.

Tipp 5: Der neue Arbeitsplatz

Nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihr Arbeitsplatz bietet, um Ihre Kollegen kennenzulernen. Lassen Sie sich gleich in der Firma herumführen. Und wenn es sonst niemand macht, stellen Sie sich einfach selbst vor. Ihr erster Arbeitsmonat ist die dazu die beste Gelegenheit. Fragen Sie beim Betriebsrat um Rat, wie Sie das Unternehmen am besten kennenlernen können. Oft gibt es gemeinsame sportliche Aktivitäten, Veranstaltungen oder auch regelmäßige „After work“-Treffen – fragen Sie danach und besuchen Sie alle Firmenfeiern. Nutzen Sie Kaffeepausen und die Kantine, um Gespräche zu beginnen. Sie werden sehen, die Kollegen sind hilfreich und geben gerne Auskunft.

Tipp 6: Alte Freunde

Suchen Sie in Ihrem bestehenden Netzwerk nach Freunden und Bekannten, die in Ihrer neuen Umgebung wohnen. Ganz einfach lässt sich das zum Beispiel auf XING herausfinden, indem Sie nach dem Ort oder Land suchen – dann finden Sie alle Ihre Kontakte dort. Wenn ich in einer anderen Stadt bin, schaue ich mir meine Kontakte, die ich dort habe, an und frage, wer Zeit und Lust auf ein Treffen hat. So bin ich am Abend nicht allein und pflege zugleich meine Bekanntschaften. Dasselbe können Sie auch machen – nehmen Sie einfach Kontakt auf und vereinbaren Sie ein Treffen.

Bleiben Sie auch in Kontakt mit Ihren alten Freunden, halten Sie sie immer auf dem Laufenden (per Anruf oder auch Mail). Erzählen Sie, wie es Ihnen geht und was sich in Ihrem Leben gerade ereignet. So pflegen Sie diese Kontakte auch weiterhin – auch über größere Distanzen.

Tipp 7: Immer gut: Netzwerke und Vereine

Welche Netzwerke oder Vereine haben bisher für Sie gut funktioniert, wo waren Sie tätig? Vielleicht gibt es dieselben oder ähnliche auch am neuen Wohnort. Es gibt ganz viele weltweit tätige Netzwerke, zum Beispiel Rotary oder die Lions. Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie auch in einer neuen Umgebung schnell neue Freundschaften knüpfen. Denn Sie sind vor Ort immer ein gern gesehener Gast, der vielleicht auch bald ein vollwertiges neues Mitglied wird.

Tipp 8: Schnelle Vernetzung: das Internet

Recherchieren Sie im Internet. Suchen Sie nach Plattformen wie Nachbarschafts- und Kontaktbörsen, über die Sie in Ihrer Region ganz einfach neue Menschen kennenlernen können. Schauen Sie auf das Schwarze Brett im Supermarkt und schreiben Sie auf, was Sie suchen. Oder gründen Sie selbst eine Gruppe und suchen Sie auf diesen Plattformen nach Menschen, die Ihre Interessen teilen und Ihrer Gruppe beitreten.

Social Media

Fazit für erfolgreiches Networking

Wer neue Leute kennenlernen will, sollte auf jeden Fall eines mitbringen: Flexibilität und Spontanität – wenig Mut kann auch nicht schaden, denn wie so oft im Leben gilt auch bei neuen Freunden:

  • Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
  • Seien Sie offen für Neues und nutzen Sie die Chance, neu anzufangen.
  • Seien Sie aktiv.
  • Probieren Sie einmal etwas anderes aus, zum Beispiel eine Sportart, die sie schon immer machen wollten …
  • Machen Sie sich einen Plan und eine Aktivitätenliste, um neue Freundschaften zu schließen.

Denn eines ist klar: Für unser Wohlbefinden sind soziale Kontakte ganz wichtig, wenn nicht sogar notwendig – und auch für unser Glücklichsein.

Freundschaften sind ein wichtiger Faktor, auch in Zeiten, in denen es Ihnen einmal nicht so gut geht. Schauen Sie deshalb, dass Sie tragfähige Beziehungen geknüpft haben, bevor Sie diese wirklich benötigen. Wie Sie diese aufbauen können, finden Sie im Artikel (Link)

WOLLEN SIE MEHR ÜBER NETWORKING LESEN ODER WISSEN:

Networking im 21. Jahrhundert
Schlagfertigkeit – Nie mehr sprachlos

Mehr zum Thema Netzwerken und wie Sie diese für Ihren Erfolg nutzen können erfahren Sie in meinen Seminaren „Erfolgreiches Netzwerken & Überzeugender Smalltalk“, oder jetzt auch jederzeit & weltweit als Onlinekurs.

Nachhaltige Seminare zu diesem sowie weiteren interessanten Themen finden Sie hier.

Der Ratgeber für Sie: Kleines Netzwerk 1×1 – Die Kunst Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.
Oder Sie können das E-Book 77 clevere Networking-Tipps gleich online bestellen.
Holen Sie sich gratis die ersten 33 cleveren Networking-Tipps als Download



Das könnte Sie auch interessieren…
Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.